19.01.2020

Neujahrsempfang der GRÜNEN mit Rückblick und Ausblick

Foto: GRÜNE KV STADE

Großer Mitgliederzuwachs in 2019 - Vorträge zum Klimaschutz gehen 2020 weiter
"Heute auf den Tag genau vor 40 Jahren hat in Karlsruhe der Gründungsparteitag der Grünen stattgefunden – wir können heute 40 Jahre Grüne feiern!", mit diesen Worten begrüßten Robert Gahde, Vorstandsmitglied des Stader Grünen-Ortsverbandes und Barbara Zurek, Sprecherin der Kreisgrünen, die etwa 50 Gäste auf dem Neujahrsempfang (12. Januar) der Grünen im Insel-Restaurant. Als Gastrednerin war die Hamburger Grüne Dr. Stefanie von Berg, neue Leiterin des Bezirksamts Altona im Altonaer Rathaus eingeladen.

Zuvor gaben Barbara Zurek und Robert Gahde einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. "Für uns Grüne war das ein sehr erfolgreiches Jahr, das kann man nicht anders sagen", so Robert Gahde und nannte Annalena Baerbock und Robert Habeck „einen starken Bundesvorstand, der sehr geschlossen, überzeugend und sympathisch auftritt". Mit starken Umfragewerten von über 20 Prozent genießen die Grünen einen hohen Zuspruch und ein großes Vertrauen, gerade bei Umwelthemen, so Robert Gahde.

"Wie auf Bundesebene wachsen auch unsere Mitgliederzahlen", betonte Barbara Zurek und nannte den Mitgliederzuwachs von 20% im Landkreis Stade in nur einem Jahr. Dies sei auch ein Ausdruck einer Politisierung der Bevölkerung im Kampf für einen ambitionierten Klimaschutz und gegen die Feinde der Demokratie. Sie erwähnte, dass die Fridays-for Future-Bewegung das Thema Klimapolitik ganz nach vorne gepusht habe. "Unser Ziel einer ambitionierten Klimapolitik wird auch deswegen inzwischen von einem Großteil der Bevölkerung geteilt", unterstrich die Biologin. Im Ausblick auf das Jahr 2020 hob sie das Volksbegehren Artenschutz im Frühjahr, die Fortführung der Klimaveranstaltungen in der Seminarturnhalle und die Vorbereitung auf die Kommunalwahlen 2021 hervor und dankte für das gemeinsame Eintreten im Kreistag und in den Räten für eine ökologische Politik, für soziale Gerechtigkeit, für eine lebendige Demokratie und eine vielfältige, offene Gesellschaft.

Robert Gahde schlug dabei den Bogen auf die Bürgerschaftswahl in Hamburg am 23. Februar 2020 und begrüßte die Gastrednerin Stefanie von Berg, seit Dezember die erste grüne Bezirksamtsleiterin Hamburgs. Stefanie von Berg bezeichnete Altona als den Hamburger Bezirk mit den spannendsten Zukunftsthemen und nannte die großen Projekte der Stadtentwicklung wie die Verlegung des Fernbahnhofs Altona nach Diebsteich, das neue Viertel "Science City Bahrenfeld" und den Neubau des AK Altona. Ihr sei dabei die Bürgerbeteiligung wichtig, die früher starten und besser werden müsse. „Ich will weg kommen von hohem Blutdruck gesteuerten Diskussionen und die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern versachlichen“, so von Berg, die bis November 2019 das Studienseminar für das Lehramt an berufsbildenden Schulen in Stade leitete. Neben den großen Projekten der Stadtentwicklung möchte sie die Digitalisiserung im Bezirksamt voranbringen. Auch eine Person im Klimaschutzmanagement, die Vetorecht habe, in Kürze eingestellt werden.

Während des Neujahrsempfangs sprach Stefanie von Berg auch über die Hamburger Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020. Nach 199 männlichen Bürgermeistern sei die historische Chance da, dass mit Katharina Fegebank die erste grüne Bürgermeisterin gewählt werde. „Gut sechs Wochen vor der Bürgerschaftswahl zeichnet sich in Hamburg ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und Grünen ab und nun kommt es auf jede Stimme an“, so Stefanie von Berg und lud die Grünen aus dem Kreisverband Stade ein, den Haustürwahlkampf im Bezirk Harburg zu unterstützen

URL:https://gruene-kv-stade.de/aktuelles/aktuelles-volltext/article/neujahrsempfang_der_gruenen_mit_rueckblick_und_ausblick/