28.08.2015

Veranstaltung: Kleinste Kunststoffteilchen im Meer, verursachen große Umweltschäden

Die Grünen in Buxtehude laden am 07. September 2015 um 19:30 Uhr ins „Kulturforum am Hafen ein: Zigtausende PET-Flaschen und achtlos weggeworfene Plastikprodukte gelangen ins Meer, vergiften die Tiere, verstopfen deren Mägen oder legen sich als tödliche Schlingen um ihre Körper. Jährlich verenden so Hunderttausende Meeresschildkröten, Robben, Wale und Delphine sowie rund eine Million Seevögel.
Sonne, Wind und Salzwasser zersetzen diesen Plastikmüll zu Mikroplastik, darunter verstehen Forscher winzige Kunststoffteilchen, die kleiner als 5mm sind. Außerdem gelangt Mikroplastik beim Waschen von Fleecejacken u.ä.sowie mit Zahnpasta, Peelings oder Duschgels, die Mikroplastik enthalten, mit dem Abwasser aus Kläranlagen in die Flüsse.

Ein Forschungsteam der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) untersucht jetzt zusätzlich, ob die Mikroplastikpartikel andere Umweltgifte an sich binden können. Die Gewässer- und Schlammproben werden an Bord des segelnden Forschungsschiffes ALDEBARAN genommen und an verschiedenen Forschungsinstituten untersucht.  Der Forscher und Kapitän der ALDEBARAN, Frank Schweikert wird auf Einladung der Grünen OV Buxtehude/Apensen auf einer Informationsveranstaltung am 07. September 2015 um 19:30 Uhr im „Kulturforum am Hafen“ von seinen Erfahrungen berichten und erste Ergebnisse vorstellen. Das Forschungsschiff ALDEBARAN wird schon nachmittags in Buxtehude eintreffen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.  

URL:https://gruene-kv-stade.de/archiv/archiv-2015/archiv-2015-volltext/article/kleinste_kunststoffteilchen_im_meer_verursachen_grosse_umweltschaeden/