Es braucht keine Große Koalition, sondern eine mutige Koalition mit den Grünen

„Das Interview ist so, wie es sich alle Freunde der Großen Koalition nur wünschen könnten. Für alle anderen aber unfassbar langweilig und übertrieben harmonisch“, mit diesen Worten kommentiert Michael Lemke, Grünes Mitglied im Rat der Stadt Buxtehude, das Streitgespräch zwischen dem CDU-Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke aus Ohrensen und dem SPD-Landtagskandidaten Alexander Paatsch aus Buxtehude im Stader Tageblatt.

„Das Interview ist so, wie es sich alle Freunde der Großen Koalition nur wünschen könnten. Für alle anderen aber unfassbar langweilig und übertrieben harmonisch“, mit diesen Worten kommentiert Michael Lemke, Grünes Mitglied im Rat der Stadt Buxtehude, das Streitgespräch zwischen dem CDU-Landtagsabgeordneten Helmut Dammann-Tamke aus Ohrensen und dem SPD-Landtagskandidaten Alexander Paatsch aus Buxtehude im Stader Tageblatt.

„Ein Wettbewerb der Ideen und Visionen ist da nur am Horizont zu erahnen“, so Michael Lemke. Lemke erinnert daran, dass Rot-Grün im Land Niedersachsen bis zum heutigen Tage eine gute solide Arbeit gemacht hat, „woran sich der SPD-Vertreter Alexander Paatsch scheinbar nicht erinnert“. Der Buxtehuder Michael Lemke ist schockiert, „wie der Noch-Partner SPD gegen unseren gemeinsamen Grünen Landwirtschafts- und Verbraucherminister Christian Meyer argumentiert“.

Da wird von dogmatisch ausgerichteten Grünen geredet und dass die SPD zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern vermitteln will. „Wenn es einen Minister in der Landesregierung gibt, der auch deutschlandweit deutliche Akzente für eine tier-, umwelt-, klima- und somit zusammengefasst eine verbrauchergerechte Politik auf den Weg bringt, frage ich mich ernsthaft, wo der SPD-Kollege lebt“, so die Kritik von Lemke an den SPD-Kandidaten Paatsch. Michael Lemke weiter: „Das Agrarland Nummer Eins muss einen Wandel vollziehen, um auch in Zukunft beste Lebensmittel zu produzieren, die der Umwelt nicht schaden, sondern diese nachhaltig schützen.

Der eingeschlagene Weg des Herrn Meyer ist unendlich schwierig, da von jeder Seite die übermächtige Agrarlobby Einfluss nimmt“. „Heute wird schon der Champagner gekühlt, um wohl den zukünftigen CDU-Landwirtschaftsminister zu feiern“, fragt sich Michael Lemke. Sein Appell: „Bitte überlassen Sie den Wählern doch die Wahl über diese beiden Weiter- so-Herren. Die Bürger in Niedersachsen sind mutiger und aufgeschlossener als es die Interviewpartner vorleben“. Es gäbe neben anderen eben auch die Grünen, die zur Wahl anträten. „Bitte vergleichen Sie in Zukunft doch einmal die Programme der Parteien und überlassen Sie am Ende den Wählern ihr Urteil.

Leider war die diesjährige Wahlberichterstattung im Stader Tageblatt sehr reduziert auf ganz viel CDU und ganz wenig SPD und kaum wahrnehmbares Dunkelrot, Gelb oder eben ein Grün, das sich in Ihrer Zeitung erfrischend machen würde. Michael Lemke abschließend: „Diese Objektivität als Basis für eine an politischen Informationen interessierte Leserschaft hätte ich mir sehr gewünscht. Schade! Der Weg wäre für alle interessanter gewesen. Kurzum: Es braucht keine Große Koalition, sondern eine mutige Koalition mit den Grünen“.

Hintergrund:
Streitgespräch im Stader Tageblatt am 08.10.2017 - Nur einer schafft es Sonntag in den Landtag.
Der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke aus Ohrensen und der SPD-Landtagskandidat Alexander Paatsch aus Buxtehude im Streitgespräch.

Kategorie

2017

Termine

Kreismitgliederversammlung

Themen: u.a. Wahl des neuen Kreisvorstandes

Mehr

Mitglied werden

Aufnahmeantrag zum Herunterladen als pdf-Datei
Ausrucken, ausfüllen und an den Kreisverband Stade senden.

Sie möchten spenden?

Kreisverband Stade
IBAN:
DE92 2415 1005 1210 1522 50
Sparkasse Stade-Altes Land
Verwendungszweck: Spende

Wahlbarometer

WENN AM NÄCHSTEN SONNTAG...
Wahlen wären ...

mehr