GRÜNE: Umwelt- und Naturschutz muss im Landkreis wieder Fahrt aufnehmen

Nachdem während der Coronavirus-Pandemie viele Tätigkeiten bis zu einem Stillstand heruntergefahren wurden und ebenso im Kreistag keine Ausschüsse mehr tagten, will die Grüne Kreistagsfraktion im Ausschusses für Regionalplanung und Umwelt zahlreiche Themen wieder auf die Tagesordnung bringen.

Nachdem während der Coronavirus-Pandemie viele Tätigkeiten bis zu einem Stillstand heruntergefahren wurden und ebenso im Kreistag keine Ausschüsse mehr tagten, will die Grüne Kreistagsfraktion im Ausschusses für Regionalplanung und Umwelt zahlreiche Themen wieder auf die Tagesordnung bringen.

Dazu hat Verena Wein-Wilke, Fraktionsvorsitzende der Grünen, mehrere Anträge formuliert. Unter anderem möchte die Kreistagsfraktion die Sachstände zu den verabredeten Managementpläne im Rahmen der erfolgten Natur- und Landschaftsschutzgebietsfestsetzungen abfragen. „Bei anerkannten Verzögerungen durch die Coronakrise soll Landrat Roesberg dem Ausschuss unter anderem die aktuellen Sachstände und den nun veränderten geplanten Zeithorizont aufgezeigen“, so Verena Wein-Wilke.

Die Aufstellung des Klimaschutzkonzeptes darf nach Ansicht der Grünen nicht aus den Augen verloren gehen. Deshalb soll im Ausschuss auch hier der Sachstand erläutert werden. „Bisher war eine Einberufung der geplanten Arbeitsgruppe nicht möglich. Aber auch hier bitten wir um das Aufzeigen einer zeitlichen Perspektive“, schreibt Verena Wein-Wilke. Sie möchte, dass die Arbeitsgruppe zeitnah wieder einberufen wird, damit sie die ersten Perspektiven entwickeln kann.

In einem weiteren Antrag geht es um das Insektensterben. Die Grünen möchten auch den Sachstand im Ausschuss besprechen. Insbesondere, wie die im Workshop erarbeiteten Maßnahmen gegen das Insektensterben bisher umgesetzt sind. Seinerzeit hatte der Workshop auch ein Schulungskonzeptes für die Gemeinden und Bauhöfe vorgeschlagen.

Handlungsbedarf sieht Verena Wein-Wilke auch in der Wohnungsbaukonferenz, die im Juni 2020 wegen der Coronavirus-Pandemie  abgesagt wurde. „In Anbetracht des zeitlichen Vorlaufs sollte die Planung erneut aufgenommen werden“, betont Verena Wein-Wilke und sagt: „Umwelt- und Naturschutz muss im Landkreis wieder Fahrt aufnehmen“.

Kategorie

2020 Fraktion Klimaschutz und Energie Umwelt und Naturschutz

Termine

Kreismitgliederversammlung

Themen: u.a. Wahl des neuen Kreisvorstandes

Mehr

Mitglied werden

Aufnahmeantrag zum Herunterladen als pdf-Datei
Ausrucken, ausfüllen und an den Kreisverband Stade senden.

Sie möchten spenden?

Kreisverband Stade
IBAN:
DE92 2415 1005 1210 1522 50
Sparkasse Stade-Altes Land
Verwendungszweck: Spende

Wahlbarometer

WENN AM NÄCHSTEN SONNTAG...
Wahlen wären ...

mehr