Klage gegen Hafenschlick-Pläne - Niedersachsen kann Hamburgs Blindflug stoppen

In einem gemeinsamen Schreiben an den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und seinen Umweltminister Olaf Lies begrüßen Aktivisten aus Wissenschaft, Naturschutz, Wirtschaft und Politik von der Niederelbe die Ankündigung der Landesregierung, mit einer Klage gegen die jüngsten Pläne Hamburgs zur Verklappung von Hafenschlick bei Cuxhaven vorzugehen.

08.03.22 –

Aktivisten von der Niederelbe bieten Ministerpräsident Weil Zusammenarbeit bei der Klage gegen Hafenschlick-Pläne an – Niedersachsen kann Hamburgs Blindflug stoppen

In einem gemeinsamen Schreiben an den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und seinen Umweltminister Olaf Lies begrüßen Aktivisten aus Wissenschaft, Naturschutz, Wirtschaft und Politik von der Niederelbe die Ankündigung der Landesregierung, mit einer Klage gegen die jüngsten Pläne Hamburgs zur Verklappung von Hafenschlick bei Cuxhaven vorzugehen. „Wir wenden uns heute an Sie, weil Ihre entschiedene Ablehnung der jüngst vom Senat angekündigten Pläne … in der Region an der Niederelbe als Hoffnungsanker verstanden wird“. Die Ankündigung der Klage sei ein „starkes Signal für den Umwelt- und Naturschutz. Niedersachsen kann Hamburgs Blindflug stoppen“.

Die UnterzeichnerInnen bieten der Landesregierung ihre Unterstützung und Zusammenarbeit bei der Vorbereitung der Klage an. Es könnten zusätzliche wissenschaftliche, juristische und naturschutzpolitische Aspekte beigesteuert werden. „Seit Jahren stehen wir gemeinsam mit den Kommunen an der Unterelbe, mit und in Verbänden und Initiativen und als direkt Betroffene im Tourismus und in der Fischerei in der Auseinandersetzung über die Gefahren und Risiken der Elbvertiefung und der Verklappung von Hamburger Hafenschlick“, heißt es in dem Schreiben.

Mit Veröffentlichungen, Symposien, Veranstaltungen und Mahnwachen habe das Netzwerk Fakten zusammengetragen und öffentlich kommuniziert. Entsprechende Dokumentationen, Analysen und Statements könnten für die Klage der Landesregierung hilfreich sein.

Zu den UnterzeichnerInnen gehört ein Elbfischer, ein Deichrichter, ein Wasserbauingenieur, Leiterinnen und Leiter von Bürgerinitiativen, ein Kapitän a.D., ein Nautiker und VWL Professor i.R., zudem Fraktionsvorsitzende des Stadtrates Cuxhaven und Abgeordnete der Region aus Landtag und Bundestag.

Der volle Wortlaut des Schreibens mit den Namen der UnterzeichnerInnen findet sich in der Anlage.

Kategorie

2022 | Elbe

Termine

Kreismitgliederversammlung (KMV)

Hotel Altes Land Schützenhofstraße 16 21635 Jork

Mehr

Kreismitgliederversammlung (KMV)

Gasthaus Augustin, Ruschwedeler Str. 15, 21698 Harsefeld

Mehr

Mitglied werden

Sie möchten spenden?

Kreisverband Stade
IBAN:
DE92 2415 1005 1210 1522 50
Sparkasse Stade-Altes Land
Verwendungszweck: Spende

Wahlbarometer

WENN AM NÄCHSTEN SONNTAG...
Wahlen wären ...

mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]